Du bist das Produkt

neue medienordnung plus
  last edited: Mon, 02 Apr 2018 09:43:24 +0200  
John Lanchester schreibt ĂŒber seine Vorbehalte gegen Facebook. Sein Essay erschien im August 2017 im London Review of Books.

"Ich habe Angst vor Facebook", schreibt John Lanchester in einem Essay, der sich einigen Neuerscheinungen zur digitalen Gesellschaft widmet. Im großen RĂŒckblick versucht der Essay, dem PhĂ€nomen Facebook auf die Spur zu kommen.
http://www.deutschlandfunk.de/ueber-facebook-du-bist-das-produkt-2-2.1184.de.html?dram:article_id=410031

Jetzt lÀuft bis 10:00 im Deutschlandfunk in der Rubrik "Essay und Diskurs" eine interessante Sendung "Du bist das Produkt". Die zweiteilige Sendung ist auf der Webseite http://www.deutschlandfunk.de/essay-und-diskurs.1183.de.html jederzeit nachzulesen und nachzuhören.

#Facebook #JohnLanchester @Deutschsprachige Nutzer+ @Zot universe NEWS+
LMS-Medienabend: Freie Welt in Gefahr? 10 Thesen zur Sicherung der Freiheit von Medien und Meinung im Zeitalter der Digitalisierung, 03.07.2017

neue medienordnung plus
  last edited: Mon, 09 Oct 2017 12:36:01 +0200  
LMS-Medienabend: Freie Welt in Gefahr? 10 Thesen zur Sicherung der Freiheit von Medien und Meinung im Zeitalter der Digitalisierung, 03.07.2017 - http://www.medien-impulse.de/2017/07/03/lms-medienabend-freie-welt-in-gefahr-10-thesen-zur-sicherung-der-freiheit-von-medien-und-meinung-im-zeitalter-der-digitalisierung/

Der britische Philosoph und Ökonom John Stuart Mill bezeichnete Freiheit als „die einzige untrĂŒgliche und andauernde Quelle fĂŒr den Fortschritt“. Wie steht es um diese Quelle des Fortschritts in unserer Welt und welchen Einfluss nehmen Medien auf die Welt wie wir sie sehen?

Im Nachgang zum Brexit wurde die Rolle der Medien kritisch beleuchtet; das Reuters Institute der UniversitĂ€t Oxford kam in einer Studie zum Ergebnis, dass viele britische Medien kampagnenartig fĂŒr den Brexit Stimmung gemacht haben. Dabei geht es nicht nur, aber auch um die Frage, wem die Medien gehören und wer durch Medien Einfluss nehmen kann. Ein LehrstĂŒck dafĂŒr, dass auch in Zeiten zurĂŒckgehender Abonnentenzahlen und sich verschiebender WerbemĂ€rkte das Medienkartellrecht ein wichtiger Pfeiler in der Brandung ist. Medienvielfalt benötigt auch Anbietervielfalt.

#neuemedienordnung #Ordnung #Ordnungsrahmen #Grundordnung #Werteordnung #BundLĂ€nderKommission #Rundfunkkomission #Suchmaschinen #searchengine #medien #Medienprivileg #Medienordnung #QualitĂ€tsjournalismus #FakeNews #Staatsferne #Meinungsfreiheit #Meinungsvielfalt #Toleranz #Meinungsmanipulation #Medienregulierung #Meinungsbildung #Medienkompetenz #Medienkonvergenz #Datenschutz #Brexit #Medienvielfalt #Anbietervielfalt #Hatespeech #Chatbots #Trump #Megafoneffekt #Twitter #Facebook #sozialeNetzwerke #FCC #WhatsApp #Menschenrechte #AmoklaufMĂŒnchen #Amoklauf #Lageanalyse #Pressefreiheit #Rundfunkfreiheit #Grundfreiheiten #Digitalisierung #sozialeMedien #IntermediĂ€re #Meinungsmacht #Machtkonzentration #Tyrannei #Gegenpropaganda #bundesKartellamt #Selbstregulierung #Jugendmedienschutz #KĂŒnstlicheIntelligenz #Auffindbarkeit #DiskussionsrĂ€ume #Gesellschaft #Medienanstalt #offeneGesellschaft #Digitalkompetenz #digitaleKompetenz
FOSS ( Freie und Open Source Software) in den Medien

neue medienordnung plus
  last edited: Fri, 30 Jun 2017 07:09:54 +0200  
Habe diesen Text mit dem Betreff  Das Update zum Update, Datenschutz und andere Probleme vom 29.06.2017

Sehr geehrter Herr Römermann,

Zum Inhalt der Sendung Marktplatz vom 29.06.2017 http://www.deutschlandfunk.de/windows-10-das-update-zum-update-datenschutz-und-andere.772.de.html?dram:article_id=385087 .

Ich höre Deutschlandfunk-Spartensendungen regelmĂ€ĂŸig. Und ich gewinne immer wieder den Eindruck, dass Deutschlandfunk sich zu einer Werbeplattform fĂŒr die Anbieter von proprietĂ€ren Lösungen wie Microsoft, Facebook oder Google degradiert hat. Die Vertreter aus den Reihen von öffentlich-rechtlichen und privaten Medien beklagen stĂ€ndig die Übermacht von GAFM (Google, Apple, Facebook, Microsoft) und gleichzeitig machen fleißig Werbung fĂŒr diese Anbieter und ignorieren konsequent alternative Lösungen der Freien und Open Source Software.

Ich als Rundfunkbeitragszahler, als Zuhörer erwarte, dass Deutschlandfunk den Lösungen der Freien und Open Source Software (FOSS) gebĂŒhrend Zeit und Raum einrĂ€umt. Sie können sicher sein, dass mit der Verbreitung von Lösungen der FOSS viele in der Sendung "Das Update zum Update, Datenschutz und andere Probleme" angesprochene Probleme bspw. das Datenschutzproblem sich in der Luft auflösen. Entweder weil die FOSS-Lösungen vorteilhafterweise keine Datenkraken sind oder weil die profitorientierte Anbieter angesichts der FOSS-Konkurrenz sich den WĂŒnschen der Verbraucher beugen.

Mit freundlichen GrĂŒĂŸen

Gustav Wall

Anmerkung: Dieser offener Brief ist hier
http://hub2.sprechrun.de/page/hucope/freie-und-open-source-software-in-den-medien veröffentlicht
an Deutschlandfunk-Hörerservice und an die Marktplatz-Redaktion, die die Sendung  Das Update zum Update, Datenschutz und andere Probleme vom 29.06.2017 ausgestrahlt hat, versendet.
@Deutschsprachige Nutzer+ #Deutschlandfunk #Datenschutz #google #apple #microsoft #facebook #windows
neue medienordnung plus
  last edited: Sat, 22 Jul 2017 08:35:56 +0200  
Was ist die Gemeinsamkeit bei der Quantenphysik und dem Beamtentum? Bei beiden verÀndert sich der Zustand es Objektes, wenn man es beobachtet.

Hmm, diesen Effekt aus der Quantenphysik habe ich in einem anderen Kontext bei meiner Fahrt nach LVEE https://lvee.org/en/ in einem lĂ€ngeren GesprĂ€ch mit einem zufĂ€lligen GesprĂ€chspartner im Zug am 21.06.2017 auch erwĂ€hnt. Ich muss zugeben, dass ich bis jetzt nur den negativen Aspekt dieses Effekts wahrgenommen habe - ich meine Panoptismus https://de.wikipedia.org/wiki/Panoptismus . Es freut mich, dass man das Panoptismus-PhĂ€nomen auch bewusst dem Staat gegenĂŒber und woanders gezielt anwenden kann :-).

Übrigens, wenn das mehrere Personen an das gleiche Objekt/ Subjekt gleichzeitig/ synchron anwenden, dann kennt die Physik den spektakulĂ€ren Laser-Effekt, bei dem mit relativ geringem Energieaufwand spĂŒr- und sichtbare Effekte erreicht werden.
neue medienordnung plus
  
Journalist Stefan Römermann hat diese Tage mir eine RĂŒckmeldung auf den offenen Brief aus dem Startpost gesendet. Hier Bundestagswahlkampf: Ahnungslosigkeit-Komfortzone fĂŒr die Politiker verringern meine Antwort auf diese RĂŒckmeldung.
Einer von Vielen
  
Super Text von Dir.
Anhörung zur Rechtsdurchsetzung in sozialen Netzwerken im Bundestag am 19.06.2017

neue medienordnung plus
  last edited: Fri, 16 Jun 2017 08:23:13 +0200  
Sogenannte soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter sollen unter Androhung von Bußgeldern verpflichtet werden, Hinweise auf strafbare Inhalte zĂŒgig zu bearbeiten und diese gegebenenfalls zu löschen. Dies sieht ein von CDU/CSU und SPD fĂŒr ein „Gesetz zur Verbesserung der Rechtsdurchsetzung in sozialen Netzwerken“ (18/12356) vor, der am Montag, 19. Juni 2017, im Mittelpunkt einer öffentlichen Anhörung des Rechtsausschusses steht. Die Sitzung unter Vorsitz von Renate KĂŒnast (BĂŒndnis 90/Die GrĂŒnen) beginnt um 13 Uhr im Sitzungssaal 2.600 des Paul-Löbe-Hauses in Berlin. Inzwischen liegt auch der wortgleiche Gesetzentwurf der Bundesregierung vor (18/12727).

Weiterlesen -> http://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2017/kw25-pa-recht-rechtsdurchsetzung/510328

@Deutschsprachige Nutzer+ #NetzDG #Rechtsdurchsetzung #CDU #SPD #Facebook #Twitter #Rechtsausschuss #RenateKĂŒnast #bundestag #Überwachung
"Daten-Plattform: Deutsche Konzerne wollen Google und Facebook Konkurrenz machen"

neue medienordnung plus
  last edited: Mon, 08 May 2017 15:48:18 +0200  
Mehrere deutsche Konzerne wollen mit einer Daten-Plattform gegen die Dominanz von US-Unternehmen wie Google und Facebook ankÀmpfen.

Man wolle einen einheitlichen Zugang zu Online-Diensten schaffen, teilten die Allianz, Axel Springer, Daimler, die Deutsche Bank und der Kartendienst Here mit. Kern des Angebots soll demnach ein sogenannter "GeneralschlĂŒssel" werden. Diesen können Kunden branchenĂŒbergreifend verwenden, um sich im Internet zu registrieren und zu identifizieren. Zugesagt werden außerdem höchste Standards bei Datensicherheit und Datenschutz. Die Umsetzung des Projekts stehe aber noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden, hieß es weiter.
Zitiert von hier deutschlandfunk.de

Kam g'rade in den Nachrichten. So, so, ein #Superportal steht also in den Startlöchern. Und der Staat bekommt dann ein Kopie von diesem #GeneralschlĂŒssel :-|. Wenn dies kein Anlass ist, eine knackige Pressemitteilung ĂŒber Hubzilla zu zaubern ;-).

@Deutschsprachige Nutzer+ @Zot universe NEWS+  #DatenPlattform #Datensicherheit #Datenschutz #OnlineDienste #AxelSpringer #Allianz #Daimler #KartendienstHere #Kartendienst #DeutscheBank #Google #Facebook
Hubzilla vs. Facebook, Google, Microsoft, Apple und Co

neue medienordnung plus
  
Habe eine Webseite #Hubzilla vs. #Facebook, #Google, #Microsoft, #Apple und Co. veröffentlicht.
@Deutschsprachige Nutzer+
Einer von Vielen
  
Wo?
neue medienordnung plus
  
Wo?

'schuldigung - und zwar habe ich eine Webseite #Hubzilla vs. #Facebook, #Google, #Microsoft, #Apple und Co. hier Hubzilla vs. Facebook, Google, Microsoft, Apple und Co. veröffentlicht. Und das ist nur eine Seite und keine Website :).

@Deutschsprachige Nutzer+
Einer von Vielen
  
Ah, ich hoffte, dass Du eine Tabelle zum Vergleich der Eigenschaften angelegt hast ;-)
Irgendwie scheint das niemand machen zu wollen.