Forscher umgeht Googles reCaptcha mit Googles eigener Spracherkennung

neue medienordnung plus
  last edited: Mon, 13 Nov 2017 13:20:18 +0100  
Sowas gef├Ąllt mir :-)

Die herunterladbaren reCaptcha-Audio-Aufgaben ├╝bergibt er an Googles Spracherkennung. Sie wandelt die gesprochene Zahlenfolge in Text um. Ein Python-Skript des Forschers f├╝hrt alle notwendigen Schritte automatisch aus.

Ein Sicherheitsforscher hat eine Methode entwickelt, um automatische Antworten f├╝r Googles reCaptcha zu erstellen . Details und Beispielcode seines Angriffs hat er auf GitHub ver├Âffentlicht.

http://www.zdnet.de/88289099/forscher-umgeht-googles-recaptcha-mit-googles-eigener-spracherkennung/?inf_by=59d0ec78671db8151d8b498a

  • Einerseits f├╝hrt diese L├Âsung vor, dass die reCaptcha -Barriere unwirksam ist - ich meine f├╝r Leute, die ernstahft im unternehmerieschen Umfeld sich vorgenommen haben, die Barriere zu umgehen
  • hinzu ist es plakativ sichtbar, dass die Sklavenarbeit, die Google so "elegant" und "uneigenn├╝tzig" auf die Schulter der Internet-Community schiebt, Google selbst  - viel schneller und effizienter erledigen kann. Nur wenn Google es selbst macht, dann:
    • muss Google selbst die Kosten daf├╝r tragen
    • und - was letztendlich entscheidend ist - dann entgeht Google die M├Âglichkeit fl├Ąchendeckend zu schn├╝ffeln, wer sich f├╝r welche Inhalte interessiert
#reCaptcha #Google #Spracherkennung #zdnet
Besucherfreundliche Navigation im Hubiversum

neue medienordnung plus
  
Erik im Thread "Thema meines letzten gro├čen Projekts, Fotos gerade in Bearbeitung" wrote:
Das ist mir auch v├Âllig entgangen.

So ging es mir eine ganze Weile, als ich irgendeinen Suchtreffer oder eine Sendung im Deutschlandfunk-Programm angeklickt habe und dann gar nicht kapierte, dass ich die Sendung als MP3 auch jetzt gleich h├Âren kann. So ist es in unserer mit Bilderreizen ├╝bers├Ąttigten Umwelt. S. Beispiel Minicomputer im Klassenzimmer. An Calliope scheiden sich die Geister - zum H├Âren die Schaltfl├Ąche rechts unten anklicken.

Besucher-, Zuschauer-, Benutzer-, Betrachterf├╝hrung ist halt eine Kunst. Kein Handwerk und keine Wissenschaft. Das habe ich ziemich fr├╝h in meiner Laufbahn als Webentwickler f├╝r mich wahrgenommen. Jede(-r) BesucherIn, ZuschauerIn, BenutzerIn, BetrachterIn f├╝hlt sich in der Lage, zu beurteilen, was die richtige und was die falsche Navigation ist. Und die Geister scheiden sich radikal, egal, ob es um ein Navigationskonzept oder um bestimmte Umsetzungsdetails.

Die Bigplayer in Sachen Medien tendieren derzeit zu pers├Ânlichen Assistenten f├╝r eine besucherfreundliche Benutzerf├╝hrung und die Menschheit freut sich (Ironie) ├╝ber unerm├╝dliche #Alexa, #Cortana, #Siri usw., die scharf darauf sind, m├Âglichst viel ├╝ber dich in Erfahrung zu bringen, um deine W├╝nsche zu erf├╝llen bevor du selbst sich Gedanken machst "Was will ich eigentlich hier?"

Ich pers├Ânlich bin der Meinung, dass das Hubiversum ohne #AlexaCortanaSiri -Auspr├Ągung nicht auskommt. Um:
  • einerseits die Einstiegsh├╝rden f├╝r Hubzilla-Anf├Ąnger zu senken
  • die Hardcore-Hubzillianer von der Beantwortung von immer wieder gleichen Fragen zu entlasten und die Zeit f├╝r Hubzilla-Weiterentwicklung freizuschaufeln
Ich habe meine ├ťberlegungen zu einer #AlexaCortanaSiri -Auspr├Ągung (Arbeitsname #Heliza) hier ├ťberlegungen zum Hubzilla mobile Agent Konzept zusammengefasst.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass #Alexa, #Cortana, #Siri -L├Âsungen zumindest zeitweise im Hintergrund mit der jeweiligen K├╝nstliche Intelligenz -L├Âsung kommunizieren und daf├╝r sorgen, dass die KI immer leistungsf├Ąhiger wird. Da so ein Lernprozess wie eine Schwangerschaft immer eine gewisse Zeit braucht und nicht per Mausklick zu erledigen ist, w├Ąre es toll, wenn die Hubiversum-Auspr├Ągung der #AlexaCortanaSiri -L├Âsung m├Âglichst bald anf├Ąngt zu lernen.

#Zuschauer #Benutzerf├╝hrung #Hubiversum #Navigationskonzept #WasWillIchEigentlichHier #Bilderreize #Bigplayer #Navigationskonzept